Die zwei Betriebstypen im Serviced-Apartment-Segment

Search suggestions

Monday, 9. January 2017

Grundsätzlich werden im Serviced-Apartment-Segment zwei Betriebstypen unterschieden. Die Differenzierung basiert vorrangig auf dem Servicegrad und lässt sich anhand nachfolgender Merkmale vornehmen.

Bei einem klassischen Apartmenthaus liegt der Fokus auf dem Wohnen. Das Konzept ist durch ein eingeschränktes, speziell auf Langzeitgäste abgestimmtes Serviceangebot charakterisiert, d.h.

·         stundenweise besetzte Rezeption, sonst Schlüsselbox

·         maximal kleines Frühstücksangebot

·         Reinigung der Apartments meist wöchentlich

·         andere Serviceleistungen werden durch externe Dienstleister und Kooperationen abgedeckt

 

Aparthotels/Apartmenthotels hingegen bieten je nach Konzept sehr viel mehr Service, die Inhouse-Einrichtungen sind erweitert. In diesem Bereich existieren darüber hinaus so genannte Mischkonzepte, die Hotel und Serviced Apartments verbinden und somit einen Full Service bieten. Mit steigendem Servicelevel sinken die durchschnittlichen Aufenthaltsdauern. Zur Ausstattung der Häuser gehört hier gewöhnlich:

·         eigenes Frühstücksangebot

·         24 h Rezeption

·         ein (kleiner) Fitness- und Wellnessbereich

·         evtl. ein kleiner Konferenzraum

·         evtl. eigenes Restaurant im Haus