Suchvorschläge

Zwischenmiete

Die Zwischenmiete - auch Untermiete genannt - ist ein vor allem bei Studenten beliebtes Wohnkonzept, z.B. wenn sie planen, für ein Semester im Ausland zu studieren oder in einer anderen Stadt ein Praktikum absolvieren möchten. Dazu wird häufig ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft angemietet. Durch die Mitbewohner findet man leicht Anschluss und wird so ganz unkompliziert mit dem neuen Wohnumfeld vertraut gemacht. Die Mietdauer kann individuell vereinbart werden, aber um unangenehme Überraschungen zu vermeiden, sollten bei der Zwischenmiete auch gewisse Grundregeln (Haustier, Besuch erlaubt?) und Rahmenbedingungen vorab geklärt werden:

Wie hoch ist die Kaution? Sind Nebenkosten (Internet, Strom etc.) im Mietpreis enthalten oder zusätzlich zu entrichten? Welche Möbel werden mit vermietet? Hier sollten beide Parteien eine Inventarliste aufsetzen und bereits vorhandene Schäden dokumentieren.

Geschäftsreisende, die diese Form des temporären Wohnens in Betracht ziehen, sollten prüfen, ob bei der Zwischenmiete vollständige Rechtssicherheit gewährleistet ist und alle Firmenrichtlinien eingehalten werden können.