Suchvorschläge

Firmengeschichte

Von der Diplomarbeit zur Erfolgsfirma

 

Alles begann mit ihrer Diplomarbeit zum Thema „Darstellung und Bewertung der Entwicklungstendenzen von Boardinghouses am deutschen Beherbergungsmarkt nach strukturellen und wirtschaftlichen Kriterien.“– klingt trocken, ist es aber nicht! Ganz im Gegenteil – Anett Gregorius beschäftigt sich seit 1998 mit dem Produkt Serviced Apartment und rückt Wohnlichkeit, Wohlfühlatmosphäre und das Gefühl von Zuhause auf Geschäftsreisen in den Fokus. Schon während ihres Studiums merkte sie, dass sie wenig Affinität zu F&B-Themen entwickelte, sondern vielmehr ein logisorientierter Typ ist. Das sollte ihre Bestimmung sein!

Die Idee

Den entscheidenden Anstoß gab eine eher zufällige Begegnung im Studium, die sie mit folgenden Worten bestärkte: „Mädchen, wenn Du das Thema richtig angehst, kann was daraus werden…“ Die Idee, das Nischensegment, welches in Deutschland noch in den Kinderschuhen steckte, bekannt zu machen, war geboren. Nach erfolgreichem Studienabschluss zog es sie zunächst in die weite Welt, unter anderem nach Australien. Hier war der Markt für Serviced Apartments bereits etabliert. Nach sechs Monaten kehrte Anett Gregorius mit vielen Impulsen und tollen Eindrücken zurück nach Deutschland, um in verschiedenen Positionen der Berliner Hotellerie praktische Erfahrungen zu sammeln. Parallel dazu gründete sie als One-Woman-Show Ihre Firma Boardinghouse Consulting – damals konnte noch niemand sagen, wie erfolgreich sie Jahre später werden sollte.

Die ersten Jahre

Sie ging offensiv auf Apartmenthaus-Betreiber zu, warb sie für ihr neu gegründetes Konzept und vermittelte erstmals Serviced Apartments auf einer Internetplattform. Die Betreiber wiederum kamen daraufhin auf Anett Gregorius mit konkreten Beratungsanfragen zu, da sie nun einen Ansprechpartner in ihrer Branche hatten. Diese direkte Nachfrage aus dem Markt bewegte Anett Gregorius dazu, beratend tätig zu werden und somit ein zweites Standbein zu gründen. Übrigens: Der Abschluss des ersten Firmenvertrages lief nicht wie geplant. Der Hoteleinkäufer der Siemens AG kündigte sich zur Vertragsunterzeichnung im Home-Office an. Unter großen Mühen gestaltete die junge Unternehmerin ihre private Wohnung um, nur um kurz vor dem Termin doch in die Hotel-Lobby gerufen zu werden. Die Erkenntnis folgte prompt: Ein Büro musste her! Im Laufe der folgenden Jahre brachten zahlreiche Beratungsaufträge und die erfolgreiche Vermittlungstätigkeit das Team zum Wachsen. Es lief gut, sehr gut sogar!

 

 

Durch Dick und Dünn

Bis zur Wirtschaftskrise! Durch die Auswirkungen der Krise auf den Geschäftsreisemarkt musste Boardinghouse Consulting, wie viele andere Unternehmen, einen Rückschlag hinnehmen. Die stark verminderte Reisetätigkeit bewirkte große Einbußen für das Vermittlungsgeschäft des Apartmentservice und die Einsparungen beeinträchtigten auch die Beratungsaufträge von Boardinghouse Consulting. Anett Gregorius sammelte hier Erfahrungen, die so kein Studium lehren kann. Das Team musste schweren Herzens verkleinert werden. Das wäre für viele ein Zeitpunkt gewesen aufzugeben, aber Anett Gregorius hielt an ihrem über die Jahre aufgebauten und etablierten Konzept fest. Ohne den Mut zu verlieren, ist sie ihrem Weg treu geblieben und vertraute darauf, dass sich der Markt schnell erholen wird. Sie sollte Recht behalten. Sobald wieder mehr gereist wurde und die Projektgeschäfte wieder anzogen, kamen die Kunden zurück und nutzten das langjährige und bewährte Vermittlungs- und Beratungsangebot.

Die SO!APART

Bei einem Business Lunch entstand ganz beiläufig die Idee, einen Award für Serviced Apartments zu verleihen. Wieder traf Anett Gregorius damit den Nerv der Zeit. Mit viel Leidenschaft und Energie entwickelte sie zusammen mit ihrem Team das Branchentreffen SO!APART und mit großem Medieninteresse wurden die ersten Awards für die besten Serviced Apartments in Deutschland auf einer glanzvollen Abendveranstaltung verliehen. Wieder einmal hat sie den Mut bewiesen, eine neue Idee zu verwirklichen und eine neue Marke zu etablieren. Ein Highlight für ihr Unternehmen und ein Statement für die Branche!

Damit führt die zweifache Mama Anett Gregorius das Unternehmen Boardinghouse Consulting seit mehr als 15 Jahren. Der Schlüssel ihres Erfolges beruht auf einem großen Anteil von Stammkunden und einer hohen Weiterempfehlungsrate. Mit Qualität, Kompetenz und Kontinuität verspricht Anett Gregorius: SCHÖNE AUSSICHTEN, LÄNGER ZU BLEIBEN.

Die Firmengeschichte im Überblick

2017

Apartmentservice führt die Onlinebuchbarkeit für Langzeitaufenthalte in Serviced Apartments ein. Die SO!APART feiert ihr fünfjähriges Jubiläum.

2016

Das Jahr 2016 steht beim Apartmentservice ganz im Sinne des Firmenjubiläums. Vor 15 Jahren hat Anett Gregorius die Marke Apartmentservice eingeführt. Der Vermittlungsexperte bietet inzwischen mehr als 20.000 Serviced Apartments an. Zum 4. Branchentreffen der Serviced-Apartment-Welt – der SO!APART – erwartet der Veranstalter Apartmentservice eine Teilnehmerzahl von mehr als 200 Gästen.

2015

Gemeinsam mit sechs renommierten Partnern stellt der Apartmentservice „The Best for Long Stays“ vor – ein Label, mit dem besonders für langfristige Aufenthalte (also ab 28 Nächten) geeignete Serviced Apartments gekennzeichnet werden. Die SO!APART findet zum dritten Mal statt, in diesem Jahr zum ersten Mal mit Simultanübersetzung für internationale Teilnehmer.

2014

Die SO!APART findet zum zweiten Mal in Hamburg statt. Das Angebot vom Apartmentservice wächst auf über 12.000 Apartments weltweit an.
Die Trägerschaft für das Zertifizierungssystem von Serviced Apartments wird an den VDR übergeben, Apartmentservice steht dem Siegel weiter beratend zur Seite.

2013

Das Partnerhaustreffen wird zum Branchentreffen SO!APART weiterentwickelt. In diesem Zusammenhang werden die ersten Awards für die besten Serviced Apartments in Deutschland verliehen. Die Website so-apart.de geht online.

2012

Das Angebot vom Apartmentservice wächst auf über 11.000 Apartments weltweit an.

2011

Apartmentservice wird 10 Jahre – aktuell werden mehr als 8.000 Apartments in Deutschland und weltweit angeboten. Der Jubiläumskatalog erscheint, kompletter Relaunch des Webauftritts.

2010

Apartmentservice kooperiert mit Excellent Business Center, einem der führenden Betreiber für qualitätsorientierte Business Center in Deutschland.

2009

Alle nationalen und internationalen Häuser werden zentral auf www.apartmentservice.de angeboten.

2008

Apartmentservice schaut über den „Gartenzaun“: Im aktuellen Katalog befinden sich unter den mehr als 50 Partnerhäusern erstmals auch Häuser in Österreich.

2007

Beginn der exklusiven Kooperation mit DERTOUR für Stadtapartments in deutschen Metropolen

2005

Apartmentservice stellt in Kooperation mit dem TÜV Rheinland das erste offizielle Zertifizierungssystem zur Klassifizierung von Serviced Apartments vor. Das Portal goes international – es bietet von nun an auch internationale Destinantionen an: Start mit rund 800 Apartments in 19 Ländern.

2004

Eine umfangreiche Gästebefragung bildet den Grundstein zum Aufbau eines Systems zur qualitativen Bewertung von Serviced Apartments.

2002

Das erste Partnerhaustreffen in Berlin ist der Auftakt für ein regelmäßiges Forum zum Erfahrungsaustausch innerhalb des Nischensegments. Der Printkatalog mit 24 Häusern in elf deutschen Städten erscheint erstmals und wird ab dem Folgejahr jährlich aktualisiert und erweitert.

2001

Die Marke Apartmentservice wird eingeführt. Relaunch und Umbenennung der Internetplattform in www.apartmentservice.de.
Die Siemens AG kooperiert mit Apartmentservice. Durch die Implementierung in das Intranet können die weltweit 400.000 Mitarbeiter des Konzerns auf die Serviced Apartments zugreifen.

1999

Anett Gregorius gründet Boardinghouse Consulting und entwickelt die Internetplattform www.boardinghouse.de mit rund 30 Serviced-Apartment-Häusern.