Die Corona-Pandemie hat nicht nur Auswirkungen auf die SO!APART, die in diesem Jahr als hybrides Event stattfinden wird. Sie hat auch den Beherbergungsmarkt auf den Kopf gestellt. Serviced-Apartment-Konzepte haben die Krise besser gemeistert, als die klassische Hotellerie, stehen aber ebenfalls vor Neuerungen, die wir diskutieren und besprechen wollen - mit Ihnen.

Wie entwickelt sich der Markt in Deutschland und aus internationaler Perspektive? Müssen Vertragsstrukturen neu überdacht werden? Wie ändern sich die Ansprüche der Gäste, von Travel Managern? Welche zukunftsweisenden Ideen gibt es für das Segment? u.v.m.

 

Am 11. und 12. November 2020 wird es unter anderem um diese Themen gehen:

 




Anett Gregorius, Gründerin und Inhaberin von Apartmentservice, spricht über den deutschen Serviced-Apartment-Markt - der setzt seinen Höhenflug fort, aber die Folgen von Corona bremsen die Entwicklungen. Das Serviced-Apartment-Segment fliegt weiter, nur nicht so hoch.
Den Marktüberblick International gibt Christian Strieder, Country Manager DACH bei STR mit Sitz in München. STR kann als weltweit führender Benchmark-Anbieter die Branchenentwicklung vergleichend aufzeigen.

Oona Horx-Strathern hat bereits 2018 die Keynote der SO!APART präsentiert. Jetzt spricht die renommierte Zukunftsforscherin zum Thema Zukunft nach Corona - Auswirkungen auf das Temporäre Wohnen.



Sabrina Handke und Marc P. Werner von Hogan Lovells beleuchten die Auswirkungen der Pandemie unter juristischen Gesichtspunkten. Kann alles bleiben wie bisher oder hat Corona auch Auswirkungen auf die Gestaltung von Betreiberverträgen?

New Kids on the Block!Das Segment hat sich recht krisenstark präsentiert und die Planungen für neue Projekte gehen (fast) unbeeindruckt voran. Daher freuen wir uns auf die diesjährigen drei New Kids on the Block!

 

Mehr Details zum Programm und zu den Teilnahmemöglichkeiten erfahren Sie bald hier.

 

 

 

 

Die SO!APART ist mittlerweile DAS Branchentreffen im deutschsprachigen Raum. Dort treffen sich die Entscheider des Segments zum Netzwerken und internationale Marken sondieren den Markt. Das Programm der Konferenz greift daher nicht nur die wichtigsten Themen des Temporären Wohnens auf, sondern gibt bewusst Gelegenheit zu interaktivem Austausch.

So Apart Logo Grau-Gold


Wenn es ein Thema für die SO!APART 2020 gibt, das Sie bewegt oder für andere Teilnehmer interessant ist, schlagen Sie es uns gerne vor! Auch wenn Sie selbst einen Vortrag halten möchten, können Sie sich gerne bei uns melden.

Möchten Sie die SO!APART als Partner unterstützen oder sich als Aussteller präsentieren? Dann schreiben Sie uns gerne.

Das war die SO!APART 2019: Die Serviced-Apartment-Welt wächst noch schneller als bisher prognostiziert – und die Konzepte mit!

Groß, größer, Visionen: das siebte Branchentreffen im Rückblick

„Wir werden bereits 2026 die 100.000-Einheiten-Marke erreichen statt 2030, wie bisher prognostiziert“, verkündete die Initiatorin und Veranstalterin Anett Gregorius bereits beim Auftakt der SO!APART 2019. „Auch wenn die Hotellerie möglicherweise einen Konjunkturabschwung erfahren sollte, wird das Serviced-Apartment-Segment als Problemlöser und temporäre Wohnform weiterhin wachsen – gerade auch mit Blick auf den Longstay.“ Zur wichtigsten Fachtagung für das Serviced-Apartment-Segment im deutschsprachigen Raum kamen mehr als 200 Teilnehmer ins Felix im Lebendigen Haus am Augustusplatz.

„The market is on fire“, zitierte Christian Strieder auf der SO!APART 2019 seine Kollegen in der Londoner STR-Zentrale. Weltweit performt das Serviced-Apartment-Segment besser als die klassische Hotellerie, so der Country Manager DACH von STR. Deutschland verzeichnet im internationalen Vergleich aktuell die höchste Auslastung.

Mit Blick auf die enormen Wachstumsprognosen begrüßte Anett Gregorius mit Moderator Kai Böcking die Fachteilnehmer und Top-Referenten zu einem zweitägigen Fachaustausch über die Marktentwicklung, Trends, Perspektiven und Projekte im Segment des Temporären Wohnens. Mit viel Dynamik präsentierten sich hierbei mit Stay Kooook, Stayery, Limehome und dem Kapselkonzept Area24/7 vier „New Kids on the Block“ im ausverkauften Felix im Lebendigen Haus am Augustusplatz in Leipzig. „Wir sind ein Produkt von Millenials für Millenials“, machte Hannibal DuMont Schütte, Mitgründer von Stayery, beispielsweise marketingstark klar.

Neben vielen weiteren Themen, stand erneut in einem Vortrag ein Einzelstandort im Fokus – diesmal Berlin mit der großen Pipeline internationaler Player und der neuen Konzeptvielfalt. Zudem sprachen die Anwälte Marc P. Werner und Dr. Mathias Schönhaus von Hogan Lovalls über investmentfähige Betreiberverträge und steuerliche Grundlagen in puncto FF&E. Matthias Rincón von iPartment und Hauke Fischbeck von der Cresco Capital Group diskutierten danach, inwiefern die Unterscheidung zwischen gewerblichem und wohnwirtschaftlichem Wohnen noch relevant ist. „Durch die fehlende Rechtssicherheit wird uns diese Frage noch die nächsten zehn Jahre beschäftigen“, zog Moderator Marc P. Werner ein Fazit.

Der zweite Tag der SO!APART, die sich zu einer der wichtigsten Netzwerkplattformen entwickelt hat, stand unter dem Motto „Mindset, Marke und Community“. Keynote-Speaker Dr. Marc Schumacher, Managing Partner bei Liganova, machte hier lebendig deutlich, dass es künftig um „einen Wettbewerb der Geschäftsmodelle“ und eine Experience-Economy geht. Der Serviced-Apartment-Sektor sei als analoge, „traffic“-starke „Location“ eine Antwort auf Lebens- und Arbeitstrends sowie zukunftsstark aufgestellt.

Petra Heß von Solopreneur Art 3P präsentierte die Apartmentservice-Umfrage zur Bedeutung der Serviced-Apartment-Marken und stellte mit Henrik von Bothmer von Union Investment Real Estate und Matthias Niemeyer von Adina Apartment Hotels einen deutlichen Profilschärfungsbedarf im Segment fest. Im anschließenden Co-Living-Panel diskutierte die Journalistin Sylvie Konzack mit Niels Berl von The Collective, Rosa Höhn von Vonder und Anja Müller von Adagio das Wachstumspotenzial von Co-Living durch erweiterte Altersgruppen, für die sich alle offen zeigten. Beim Nachhaltigkeitspanel ging es vor allem darum, wie entscheidend künftig Gesamtkonzepte vom Bau bis zur Gast- und Mitarbeiterkommunikation werden. Beim Investitionspanel arbeitete Uwe Niemann, Leiter Markt Hotelfinanzierungen Deutsche/Hypo, schließlich mit Vertretern der GBI, The Collective und der Sauer Real Estate AG die Vielfalt der aktuellen Finanzierungswege im Segment heraus.

Bereits zum dritten Mal fand das „Das Nest des Flamingos“ statt, der Branchenpitch für neue, innovative Produkte im Segment, bei dem in den Vorjahren WeWash und Mama Stove als Gewinner hervorgingen. 2019 wählte die Jury die RefresherBoxx, die ohne zu waschen unangenehme Gerüche aus Kleidungsstücken neutralisiert.

„Einmal mehr konnten wir während des Branchentreffens sehen, wie nachhaltig die Expansionsstimmung im Segment ist, weil die Menschen hier nicht nur übernachten, sondern bleiben und mit anderen Bedürfnissen abgeholt werden. Sollte es zu einem Konjunktureinbruch in der Hotellerie und allgemein kommen, wird das Serviced-Apartment-Segment dennoch weiterwachsen, denn die Nachfragegeneratoren basieren auf evolutionären, gesellschaftlichen Veränderungen“, ist die Marktexpertin Anett Gregorius überzeugt. Zum Abschluss der Veranstaltung lud sie zur nächsten SO!APART am 11. und 12. November 2020 ein.

Die SO!APART 2019 wurde von den renommierten Unternehmen PRO URBAN AG, ADAPT APARTMENTS und Adina Apartment Hotels im Rahmen einer exklusiven Partnerschaft unterstützt. Sie repräsentieren mit ihrem Produktportfolio die breite Konzeptvielfalt des Temporären Wohnens und unterstreichen die rasante Entwicklung im Sinne des Tagungsmottos „Groß, größer, Visionen!“.

Aufgrund der außergewöhnlichen Umstände sind wir derzeit telefonisch nicht erreichbar.

Bitte nutzen Sie die Anfrage-Kontaktformulare oder senden eine E-Mail mit Ihrem Anliegen an info@apartmentservice.de.
Unsere Mitarbeiter arbeiten im Homeoffice fleißig an Ihren Nachrichten und melden sich per E-Mail oder Telefon bei Ihnen zurück.

Vielen Dank und bleiben Sie gesund!